Equine Assisted Therapy

Das Konzept der Reittherapie beruht auf einer Synthese aus Physiotherapie, Begegnungstherapie, Körperarbeit sowie Heilpädagogik.

Die Interaktion zwischen Mensch und Tier begründet hierbei das zentrale, erlebnisorientierte Gesamtkonzept.

Das therapeutische Reiten ist eine Methode, die alle Sinne und viele Lebensbereiche anspricht. Dabei steht nicht die reiterliche Ausbildung im Mittelpunkt, sondern die individuelle Förderung des Kindes/Jugendlichen/Erwachsenen durch die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten des Pferdes.

Die Förderung bezieht sich also nicht vor allem auf das Reiten, sondern es wird ebenso voltigiert, das Pferd wird gepflegt, es werden Ausritte gemacht, es wird mit dem freilaufenden Pferd vom Boden aus gearbeitet, es werden Gruppen- und Bewegungsspiele und Partner-, Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen auf und mit dem Pferd gemacht.

Die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen der Kinder/Jugendlichen/Erwachsenen nach grundlegenden Erfahrungen wie das Getragenwerden, Wärme, Nähe und Beziehung und an dem Wunsch nach Bewegung und eigenem Handeln.